Appenzeller Mostbröckli

 

Die wohl bekannteste Spezialität aus dem Appenzell ist das Appenzeller Mostbröckli.

Laut dem Schweizerischen Idiotikon, Wörterbuch der schweizerdeutschen

Sprache aus dem Jahre 1905, ist Mostbröckli «ein exquisites Stück aus dem

Rücken des Rindes, welches gedörrt als Leckerbissen zu Most genossen

wird.»

Entgegen diesem Zitat wird das Mostbröckli seit langer Zeit aus dem Stotzen

(Hinterbein) von Rindern gewonnen.

Know-how, Rotwein

und Gewürze

Zarte Stücke vom Rindstotzen werden 4 Wochen mit Gewürzen und Rotwein gepökelt, um anschliessend noch mal 4 Wochen mit ausgesuchtem Räuchermehl und Kräutern geräuchert zu werden.

Im Gegensatz zum Bündnerfleisch, welches luftgetrocknet ist, wird das Mostbröckli geräuchert und später getrocknet.

Wie anno dazumal geniesst man zum Mostbröckli, welches dünn aufgeschnitten wird, ein Glas Most oder aber einen feinen Rotwein.

Mit einem Stück Ruchbrot wird alles zu einer perfekten Vorspeise, einem Zvieri oder Znacht.

Zeit
counter ohne anmeldung